Konferenz Amalie 2020

Prinzessin – Komponistin – Theaterdichterin. Amalie von Sachsen (1794-1870) zur 150. Wiederkehr ihres Todestages.

SLUB-Tagung am 25./26.9.2020 im Rahmen der Reihe Dresdner Hofmusik 18-19-21

Amalie von Sachsen, Schwester zweier Könige, war eine in ihrer Zeit erfolgreiche Komponistin und Schriftstellerin. Zur Veröffentlichung ihres musikalischen und literarischen Schaffens nutzte sie verschiedene Pseudonyme (vor allem Amalia Serena bzw. Amalie Heiter). Ihre musikalische Begabung entfaltete sich unter Anleitung namhafter Lehrer wie Joseph Schuster und Carl Maria von Weber, sie führte zur Komposition von insgesamt 14 musiktheatralischen Werken sowie Kirchenmusik, wobei der Großteil nur in Privataufführungen bei Hofe zu Gehör kam. Ein wesentlich breiteres Publikum erreichte Amalie von Sachsen als Theaterschriftstellerin, insbesondere als Verfasserin von rund dreißig Lustspielen, die in den 1830er und 1840er Jahren zu zahlreichen Aufführungen kamen und teilweise auch gedruckt erschienen.
Die Rezeption nach ihrem Tod blieb gering, erschwert auch durch die kriegsbedingte Verbringung eines erheblichen Teils ihrer Handschriften in die damalige Sowjetunion. Im Rahmen des deutsch-russischen Bibliotheksdialogs konnten jüngst erhebliche Teile des musikalischen Nachlasses in Moskau digitalisiert werden. Anläßlich ihres 150. Todestages soll sich am 25. und 26.9. eine wissenschaftliche Fachtagung in der SLUB quellennah unter historiographischen, musikwissenschaftlichen und theaterwissenschaftlichen Aspekten mit Amalie von Sachsen befassen.

Tagungsprogramm

DatumZeitReferent*inTitel
Freitag 25.09.202012:30Eröffnung und Grußworte
12:50Prof. Dr. Josef MatzerathEinführung
13:30Dr. Silke MarburgAmalie als Agnatin. Prägung und Chancen im albertinischen Fürstenhaus von 1794 bis 1870
14:10Dr. Birgit FingerDer gute Ton. Prinzessinnen im Bilde
14:50Pause und Vitrinenausstellung
15:20Prof. Dr. Gerhard PoppeDie geistlichen Werke - Traditionsraum und Praxisbezug
16:00Dr. Galina TimoshchenkovaAus dem musikalischen Erbe von Prinzessin Amalia von Sachsen: "Magnificat"
16:30Dr. Karl Wilhelm GeckEine eigene Musikaliensammlung der Prinzessin? Spurensuche zu einem lange vernachlässigtem Provenienzzweig
17:10Dr. Eugenia Vishnevskaya / Prof. Dr. Barbara WiermannPreserving and promoting the musical heritage: partnership of the Russian State Library and the Saxon State and University Library in Dresden
17:30Schluss
Samstag, 26.09.20209:30Petra AndrejewskiMemorabel ! - Die Tagebücher der Amalie von Sachsen
10:10Dr. Michael HochmuthAufführungsgeschichte der Opern der Prinzessin Amalie von Sachsen
10:50Pause
11:10Prof. Dr. Arnold JacobshagenAmalies italienische Opern am Beispiel von La casa disabitata
11:50Dominik Stoltzpersonae und Figuren - Amalies Lustspiele als kurze Erfolgsgeschichte
12:30Schluss